nAuf der Hochzeit von guten Freunden habe ich das erste mal so eine Fotobox gesehen. Ich war begeistert. Als ich die Bilder bekommen habe und gesheen habe, dass es eine Canon EOS 550D in der Box war, habe ich mir gedacht:
"Das kannst du auch"

Ich habe erst einmal getüftelt, wie das Bild auf dem Bildschirm landet. Am TV ging es nicht, mit einen Tablet und der Canon Software war es nicht vernünftig umzusetzen.
Irgendwann kam ich auf die Idee, die Rückschauzeit er zuhöhen. Das war die Lösung. Mein TV war nur zu langsam das Bild in 2 Sekunden zu zeigen. Jetzt ging es weiter. Ein zerschnittenes Klinkekabel hat erst einmal den Fußschalter simuliert.
Mit gekauften Fußschalter und altem Fernseher habe ich das System auf einer Feier meines Kollegen getestet.
ES FUNKTIONIERT
Eigentlich wollte ich an meinem 30. Geburtstag die Box fertig haben, auf dem Weg zum Tischler wurde ich aber abgefangen um zu fegen...
Irgendwann ging es dann doch zum Tischler des Vertrauens und der hat mir da das Holz zugeschnitten. Zuhause den Kasten zusammengebaut und weiteres geplant. Dann noch einmal zum Tischler um restliche Löcher und Co. zu fertigen.

Dann wollte ich noch mein Logo als Foliendruck bestaunen, das Ergebnis ist super geworden.

Als kleinen Zusatz gab es noch Schilder mit Tafelfolie und Kreide.

Benötigte Bauteile sind bei den Bildern zu sehen.

You may also like